Nachhaltige Versandverpackungen gewinnen im schnellen Onlinebusiness immer mehr an Bedeutung

Schnell noch ein Buch bestellt? Am Sonntagabend gemütlich auf dem Sofa noch die neusten Schuhe geordert? Kein Problem mit den zahlreichen Shop Portalen im Internet. Vor 10 – 15 Jahren hätte sich wohl kaum jemand gedacht, dass Onlineshopping immer mehr unser Einkaufsverhalten bestimmt. Bereits heute werden über 50 Milliarden Euro an Waren im Internet verkauft. Tendenz steigend.

Dieser rasante Anstieg im Onlinehandel führt natürlich zu einem erhöhten Bedarf an Versandverpackungen.Wir, Dinkhauser Kartonagen in Hall in Tirol, produzieren Versandverpackungen, unter anderem die bekannte Marke ColomPac und beobachten den Markt sehr genau: In diesem dynamischen Umfeld steigen natürlich auch die Anforderungen an Versandverpackungen. Es werden immer mehr unterschiedliche Güter versendet, Logistik und Abpackprozesse werden immer mehr optimiert und die Onlinehändler haben erkannt, dass die Versandverpackung auch ein wichtiges Marketingtool sein kann. Anders als im stationären Handel ist das Paket ja der erste „Real-Life Kontakt“ für den Kunden.

ColomPac® ist heute europaweit führende Marke für Versandverpackungen mit Selbstklebeverschluss und Aufreißfaden. Heute steht ColomPac® für einen hohen Qualitätsanspruch, innovative, nachhaltige Lösungen und hohe Verlässlichkeit.
ColomPac ist heute europaweit führende Marke für Versandverpackungen mit Selbstklebeverschluss und Aufreißfaden. Heute steht ColomPac für einen hohen Qualitätsanspruch, innovative, nachhaltige Lösungen und hohe Verlässlichkeit.

 

Damit verbunden ist auch verstärkt das Thema Nachhaltigkeit in den Vordergrund getreten. Denn viele Versandverpackungen bedeuten erhöhte Produktion, erhöhten Energiebedarf und CO2-Emissionen. Doch auch hier findet ein Umdenken statt und so produzieren wir die gesamte ColomPac Linie klimaneutral.

Denn Versandverpackungen aus Voll- und Wellpappe wie ColomPac verfügen bereits über sehr gute Umwelteigenschaften. Was bisher aber fehlte, war eine Lösung für klimaneutrale Versandverpackungen aus Wellpappe.
ColomPac verfügen bereits über sehr gute Umwelteigenschaften. Was bisher aber fehlte, war eine Lösung für klimaneutrale Versandverpackungen aus Wellpappe.

Das macht auch Sinn. Denn Versandverpackungen aus Voll- und Wellpappe wie ColomPac verfügen bereits über sehr gute Umwelteigenschaften. Was bisher aber fehlte, war eine Lösung für klimaneutrale Versandverpackungen aus Wellpappe. Das ColomPac-Sortiment mit mehr als 140 klimaneutralen Versandverpackungen schließt diese Lücke jetzt. Dabei steht die Reduktion des CO2-Verbrauchs im Vordergrund. Der Ausgleich der restlichen und unvermeidbaren CO2-Emissionen findet in gleicher Menge über ein Wasserkraftprojekt in Indonesien statt. Wir übernehmen das für unsere Kunden, weil es für uns ein Qualitätsmerkmal ist. Investitionen in alternative Energien werden künftig den CO2-Verbrauch weiter reduzieren.

Bei Versandverpackungen müssen zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden.

Für die klimaneutrale Herstellung haben wir im ersten Schritt den Product Carbon Footprint, also den CO2-Fußabdruck des Produkts ColomPac, ermitteln lassen. Darin enthalten sind alle Emissionen, die bei der Herstellung der Versandverpackungen verursacht werden. Mit eingeschlossen sind Materialien wie etwa Wellpappe und Vollpappe, der Transport der Materialien, Strom sowie Hilfsstoffe wie etwa Kleber und Maisstärke. Zudem kommen anteilig unsere unternehmensbezogenen CO2-Emissionen aus der Zentrale, wie etwa die Mitarbeiteranfahrten und externe Dienstleister, dazu. Auf Basis des CO2-Fußabdrucks werden die Emissionen der Produktionen dann in gleicher Menge über die Förderung des Klimaschutzprojekts ausgeglichen, das nachweislich Emissionen einspart.

Unser Ziel ist es, den eigenen CO2-Fußabdruck immer weiter zu optimieren. Regelmäßige Investitionen in allen Bereichen haben den Standort in Hall bereits zu einem der modernsten Verpackungsunternehmen Europas gemacht. Aktuelles Beispiel dafür ist die im Jahr 2014 fertig gestellte Photovoltaikanlage, die mit einer Leistung von 250.000 kwh die Energie für etwa 50 Einfamilienhäuser liefert und im Jahr ca. 100 Tonnen CO2 einspart.

Wir glauben, dass wir mit unseren klimaneutralen ColomPacs einen Beitrag leisten können, den Online-Handel etwas umweltfreundlicher zu machen.

Mehr Informationen unter www.dinkhauser.at.

Über Dinkhauser Kartonagen
Dinkhauser Kartonagen GmbH ist ein eigentümergeführtes Familienunternehmen mit Sitz in Hall in Tirol, gegründet 1848. Ein zusätzliches Verpackungszentrum mit Schwerpunkt Displayentwicklung und ColomPac Versandverpackungen liegt in Barbing bei Regensburg. Die Produktpalette reicht von Transport- und Versandkartons, über Verkaufs- und Präsentationsverpackungen bis hin zu Regaltrays und Displays. Viele der Produktlinien werden als eigene Marken vertrieben. Das Materialspektrum umfasst dabei alle gängigen Karton- und Papiersorten, flexobedruckte und offsetkaschierte Wellpappe in den verschiedensten Wellenprofilen, ein- und doppelwellig.

One Response to “ Nachhaltige Versandverpackungen gewinnen im schnellen Onlinebusiness immer mehr an Bedeutung ”

  1. […] ein entsprechendes Angebot für Endkonsumenten– das Potential ist enorm. Den Anfang machen klimaneutrale Verpackungen – etwa beim Online-Shopping – und einzelne Nischenprodukte. Es ist also nur eine Frage der […]

Hinterlassen Sie eine Antwort